Invasion der Gänsesäger am Steinhuder Meer Ende November

An einem kalten und sehr windigen Novembertag lohnt es sich manchmal doch vor die Tür zu gehen. Ein schönes Beispiel dafür ist die Begegnung mit hunderten von Gänsesägern am Steinhuder Meer in Niedersachsen. Wie so oft gilt es den inneren Schweinehund zu überwinden und trotz des kalten Wetters einen Fuß vor die Haustür zu setzen.
So ging es auch Jörn Gebhardt Ende November. Da es am Vornmittag bereits regnete, sehr windig war und die Temperaturen nur knapp über Null Grad lagen war eine Tour am derzeitigen Tag eigentlich gar nicht geplant. Aber irgendwann zieht es einen Naturfotografen dann doch nach draußen, sei es nur um frische Luft zu schnappen oder die Neugier nach neuen Motiven.

In diesem Fall hat sich der Ausflug an die Südseite des Steinhuder Meeres in Niedersachsen auf jeden Fall gelohnt. in unmittelbarer Ufernähe tummelten sich hunderte von Gänsesägern. Mit 600 mm Brennweite ließen sich die Vögel schon fast formatfüllend abbilden. Auch einige nette Flugszenen sind an diesem Tag entstanden. Anfangs war es sehr dunkel und dementsprechend hoch lagen die ISO Zahlen (bis ISO 6.400).
Nach 2 Stunden kam dann tatsächlich noch einmal die Sonne zwischen der Wolkendecke hervor und tauchten die Vögel in warmes Licht. Neben den Gänsesägern waren auch die „üblichen“ Bewohner anwesend und ganz nebenbei entstanden noch schöne Aufnahmen von Kormoranen, Möwen und Haubentauchern.

Und das Highlight kam kurz vorm Einpacken, ein Schwarm von hunderten Birkenzeisigen auf dem Durchzug saß in wenigen Metern Entfernung über dem Fotografen in den Bäumen. Aufgrund der schlechten Gegenlichtverhältnisse und der vielen kleinen Äste sind leider nur Übersichtsbilder entstanden.

Das Fazit der Storie:
Egal wie schlecht das Wetter auch sein mag, die Motive warten draußen und nicht auf dem Sofa.

Benutzte Ausrüstung:
Canon DSLR (APS-C Sensor),
Tamron 150-600 mm
Alle Aufnahmen mit ISO 800 – 6.400
Stativ

Fotograf & Copyright: Jörn Gebhardt
www.joerngebhardt.de
Facebookseite

Kontakt