Mäusebussarde auf dem OBI Parkplatz

Das Naturfotografie nicht immer nur in unberührter Natur stattfinden muss, zeigt diese Story von Jörn Gebhardt. Bereits von einer viel befahrenen Straße aus hatte er einen Mäusebussard am Rande eines Parkplatzes gesehen. Da die komplette Ausrüstung aufgrund eines Fotojobs sowieso im Auto lag, dachte er sich ich versuche mein Glück mal.
Am Rande eines OBI Parkplatzes positionierte er sich in seinem Auto an der Stelle wo er den Bussard von der Straße aus gesehen hatte.
Die Entäuschung war zuerst groß, der Bussard war nicht mehr da. Aber wie jeder erfahrene Naturfotograf weiß, Geduld ist alles. So wartete er knapp 30 Minuten auf dem Parkplatz und siehe da: Der Bussard war wieder da. Zuerst saß er auf einem Schild und hielt Ausschau nach Mäusen. Auch schon ein Foto wert. Noch besser kam es nach ein paar Minuten, als er herab stieß und eine Maus fing.
Das absolute Highlight, welches er durch die Kamera zuerst gar nicht mitbekam, war aber der Rivale der dem Bussard die Beute wieder abjagen wollte. Trotz der 10 Bilder pro Sekunde die die Kamera lieferte waren nur sehr wenige brauchbare Bilder dabei. Aber diese zeigten wunderschöne Aufnahmen von zwei kämpfenden Mäusebussarden um die Beute.

Da sieht man mal wieder, Geduld und Erfahrung zahlen sich aus. Glückwunsch zu diesen tollen Aufnahmen von der Redaktion!

 

Das Fazit der Storie:
Egal wie schlecht das Wetter auch sein mag, die Motive warten draußen und nicht auf dem Sofa.

Benutzte Ausrüstung:
Canon DSLR (APS-C Sensor),
Tamron 150-600 mm
Alle Aufnahmen mit ISO 800 – 6.400
Stativ

Fotograf & Copyright: Jörn Gebhardt
www.joerngebhardt.de
Facebookseite

Kontakt